Zum Inhalt
Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Christian Kißler, M.A., M.A.

 

 

Weitere Informationen zu Christian Kißler

Studium/ Ausbildung

  • bis 2011: Gymnasium an der Stenner, Iserlohn - Abschluss: Abitur
  • 10/ 2011 - 09/ 2015:  Erststudium: Medizin, Biologie & Erziehungswissenschaft, Ruhr-Universität Bochum - Abschluss: Bachelor of Arts (B. A.) in den Fächern Biologie und Erziehungswissenschaft
  • 10/ 2015 - 02/ 2018: Masterstudium: Erziehungswissenschaft, Ruhr-Universität Bochum - Abschluss: Master of Arts (M. A.) in Erziehungswissenschaft
  • 10/ 2016 - 12/2018:  Masterstudium: Bildung und Medien: eEducation, Fern-Universität in Hagen - Abschluss: Master of Arts (M.A) in Bildung und Medien: eEducation

Berufliche Praxis

  • 08/ 2013 - 03/ 2018: Studentische sowie Wissenschaftliche Hilfskraft in der Demenz- und Pflegeforschung (Witten).
  • 01/ 2014 - heute: Freiberufliche Lehrtätigkeit (Online- und Präsenzlehre: z. B. als Dozent in der Erwachsenenbildung)
  • 09/ 2017 - heute: Lehrer für das Fach Biologie im Hauptschulabschlussbereich
  • 04/ 2018 - heute: Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der TU Dortmund, Fakultät für Rehabilitationswissenschaften: Fachgebiet für Methoden der empirischen Bildungsforschung
  • 10/ 2018 - 03/ 2022: Wissenschaftlicher Mitarbeit an der TU Dortmund, Fakultät für Rehabilitationswissenschaften: Lehrstuhl für Rehabilitation und Pädagogik bei intellektueller Beeinträchtigung
  • Lernstörungen (insb. Dyskalkulie)
  • Entwicklungsstörungen (insb. Autismus-Spektrum-Störungen)
  • Frequentistische und Bayesianische Statistik
  • Anerkennungstheorien (insbes. im Kontext der (pflege-)pädagogischen Professionalität)

Zeitschriftenbeiträge (peer-reviewed)

  • Kißler, C., Schwenk, C., & Kuhn, J.-T. (2021). Two Dyscalculia Subtypes With Similar, Low Comorbidity Profiles: A Mixture Model Analysis. Frontiers in Psychology, 12, 589506. https://doi.org/10.3389/fpsyg.2021.589506
  • Kißler, C., Schwenk, C., & Kuhn, J.-T. (2020). Zur Additivität kognitiver Defizitprofile bei komorbiden Lernstörungen. Lernen Und Lernstörungen, 1-13. https://doi.org/10.1024/2235-0977/a000310

Wissenschaftliche Artikel

  • Habermann, L., Büker, L. & Kißler, C. (2021). Applied Behaviour Analysis (ABA) als therapeutische Intervention bei Kindern mit einer Autismus-Spektrum-Störung - Zwischen Kritik und Evidenz. Eldorado: Dortmund. http://dx.doi.org/10.17877/DE290R-22414

Wissenschaftliche Konferenzbeiträge

  • Habermann, L., Kißler, C., & Röttgers, H. R. (2022). Schulischer Einsatz von Elementen der autismusspezifischen Verhaltenstherapie bei Grundschulkindern mit einer diagnostizierten Autismus-Spektrum-Störung. In Michele Noterdaeme, Isabel Dziobek & Luise Poustka (Hrsg.), Tagungsband: Wissenschaftliche Tagung Autismus-Spektrum. Früh-Erkennung/ Fehl-Erkennung/ Nicht-Erkennung (S. 104f.). http://wgas-autismus.org/wp-content/uploads/2022/03/Tagungsband-WTAS-2022.pdf 
  • Kißler, C. (2017, October 14). A Different Kind of Game: Individual Development and Socialization. Frog-Conference: Future and Reality of Gaming, Wien. Retrieved from http://www.frogvienna.at/c.-kisler/
  • Roes, M., Waldhausen, A. S., Kißler, C., & Book, V. (2016, November). Evaluation of a Nationwide Implementation Strategy of a New Nursing Record in LTSS, The Gerontologist, 56, p. 676. https://doi.org/10.1093/geront/gnw162.2751
  • Kißler, C., Göcer, M., & Emlikli, N. (2016, June 23). How does a test announcement affect the learning performance and cognitive load of students mediated by test anxiety and motivation? Ruhr-Universität Bochum. 9th International Cognitive Load Theory Conference, Bochum. Retrieved from https://icltc2016.de/wp-content/uploads/2016/06/ICLTC2016_Abstracts_10-06-2016.pdf

Buchkapitel

Bücher und Herausgeberwerke

  • Bienstein, P. & Kißler, C. (2022). Tagungsband: Pflege im Spannungsverhältnis von Anspruch und Wirklichkeit. Herausforderungen und Chancen für die Sonder- und Rehabilitationspädagogik. Dortmund: Eldorado. http://dx.doi.org/10.17877/DE290R-22551

Sonstige Schriftwerke/ Beiträge

  • Bienstein, P., u.M.v. Kißler, C. & Szarafinski, N. (2022). Eröffnung der Tagung "Pflege im Spannungsfeld von Anspruch und Wirklichkeit: Herausforderungen und Chancen für die Sonder- und Rehabilitationspädagogik". In Bienstein, P. & Kißler, C. (Ed.), Tagungsband: Pflege im Spannungsverhältnis von Anspruch und Wirklichkeit. Herausforderungen und Chancen für die Sonder- und Rehabilitationspädagogik. Dortmund: Eldorado. http://dx.doi.org/10.17877/DE290R-22551
  • Schnell, M. W., u.M.v. Kißler, C., Eschner, L., & Schulze, J. (2022). (K)eine Pflege ohne Ethik?! - Ethische Herausforderungen innerhalb der Pflege. In Bienstein, P. & Kißler, C. (Ed.), Tagungsband: Pflege im Spannungsverhältnis von Anspruch und Wirklichkeit. Herausforderungen und Chancen für die Sonder- und Rehabilitationspädagogik. Dortmund: Eldorado. http://dx.doi.org/10.17877/DE290R-22551
  • Damag, A., u.M.v., Kißler, C., Perczak, D., & Stahlberg, M. (2022). Pflegekompetenzen und Bedarfe beim Essen und Trinken. In Bienstein, P. & Kißler, C. (Ed.), Tagungsband: Pflege im Spannungsverhältnis von Anspruch und Wirklichkeit. Herausforderungen und Chancen für die Sonder- und Rehabilitationspädagogik. Dortmund: Eldorado. http://dx.doi.org/10.17877/DE290R-22551
  • Schlichting, H., u.M.v. Kißler, C., Hettwer, L. & Kurth, F. (2022). Basale Stimulation. Ein Konzept für den (schulischen) Alltag. In Bienstein, P. & Kißler, C. (Ed.), Tagungsband: Pflege im Spannungsverhältnis von Anspruch und Wirklichkeit. Herausforderungen und Chancen für die Sonder- und Rehabilitationspädagogik. Dortmund: Eldorado. http://dx.doi.org/10.17877/DE290R-22551
  • Ewers, A., u.M.v. Kißler, C., Johnen, N.-K., & Razik, S. (2022). Schmerz erkennen und lindern. In Bienstein, P. & Kißler, C. (Ed.), Tagungsband: Pflege im Spannungsverhältnis von Anspruch und Wirklichkeit. Herausforderungen und Chancen für die Sonder- und Rehabilitationspädagogik. Dortmund: Eldorado. http://dx.doi.org/10.17877/DE290R-22551
  • Beyer-Dannert, K., u.M.v., Kißler, C., & Grünert, T. (2022). 10 (vorläufige) Thesen zum Thema "Pflege im Kontext des Förderschwerpunkts Körperliche und motorische Entwicklung". In Bienstein, P. & Kißler, C. (Ed.), Tagungsband: Pflege im Spannungsverhältnis von Anspruch und Wirklichkeit. Herausforderungen und Chancen für die Sonder- und Rehabilitationspädagogik. Dortmund: Eldorado. http://dx.doi.org/10.17877/DE290R-22551

 

Eine aktuelle Auflistung von veröffentlichten Lehrvideos ist hier zu finden: Christian Kißler

Bisherige Lehrveranstaltungen

  • SoSe 2018
    • 1) Förderung bei Lernschwierigkeiten und Verhaltensauffälligkeiten 
  • WiSe 2018/19
    • 1) Förderung bei Lernschwierigkeiten und Verhaltensauffälligkeiten
    • 2) Pflegekenntnisse und Pflegekompetenz: Unterstützung von Menschen mit Pflegebedarf
    • 3) Quantitative Methoden – Konzeption, Durchführung, Auswertung und Dokumentation einer empirischen Untersuchung
    • 4) Toolbox 07: Quantitative Methoden – Einführung in SPSS
    • 5) Toolbox 08: Quantitative Methoden – Einführung in R-Studio
  • SoSe 2019
    • 1)  Pflegekenntnisse und Pflegekompetenz: Unterstützung von Menschen mit Pflegebedarf 
  • WiSe 2019/20
    • 1) Arbeit und Gesundheit mit dem Schwerpunkt Inklusion und Teilhabe
    • 2) Pflegekenntnisse und Pflegekompetenz: Unterstützung von Menschen mit Pflegebedarf 
    • 3) Quantitative Methoden – Konzeption, Durchführung, Auswertung und Dokumentation einer empirischen Untersuchung
    • 4) Toolbox 07: Quantitative Methoden – Einführung in SPSS
    • 5) Toolbox 08: Quantitative Methoden – Einführung in R-Studio
  • SoSe 2020
    •  1)  Pflegekenntnisse und Pflegekompetenz: Unterstützung von Menschen mit Pflegebedarf 
  • WiSe 2020/21
    • 1) Arbeit und Gesundheit mit dem Schwerpunkt Inklusion und Teilhabe
    • 2) Bildung und Erziehung im Förderschwerpunkt geistige Entwicklung
    • 3) Quantitative Methoden – Konzeption, Durchführung, Auswertung und Dokumentation einer empirischen Untersuchung 
    • 4) Toolbox 07: Quantitative Methoden – Einführung in SPSS
    • 5) Toolbox 08: Quantitative Methoden – Einführung in R-Studio
  • SoSe 2021
    • 1) Bildung und Erziehung im Förderschwerpunkt geistige Entwicklung
    • 2) Förderung bei Lernschwierigkeiten und Verhaltensauffälligkeiten
  • WiSe 2021/22
    • 1) Bildung und Erziehung im Förderschwerpunkt geistige Entwicklung
    • 2) Arbeit und Gesundheit mit dem Förderschwerpunkt Inklusion und Teilhabe
    • 3) Prävention und Intervention bei Entwicklungs- und Verhaltensauffälligkeiten
    • 4) Prävention und Intervention im Bildungskontext
    • 5) Quantitative Methoden – Konzepte, Durchführung, Auswertung und Dokumentation einer empirischen Untersuchung
    • 6) Toolbox 07: Quantitative Methoden – Einführung in SPSS
    • 7) Toolbox 08: Quantitative Methoden – Einführung in R-Studio
  • SoSe 2022
    • 1) Bildung und Erziehung im Förderschwerpunkt geistige Entwicklung

Betreuer/ Gutachter für Bachelorarbeiten

  1. Einstellungen und Wissen von Studierenden zu dem Thema Lernschwäche und Rechenschwäche (2019)
  2. Angststörungen im Kindes- und Jugendalter: Systematische Recherche internationaler Studien zu Risikofaktoren (2019)
  3. Konzepte zur sexuellen Bildung von Kindern und Jugendlichen mit geistiger Behinderung in der Schule: Experteninterviews (2019)
  4. Einstellung von GrundschullehrerInnen zu digitalen und analogen Förderprogrammen für SchülerInnen mit Rechenschwäche (2020)
  5. Entwicklung einer E-Learning-Einheit zur Theamatik "Pflegekompetenz und Pflegeprofession" (2020)
  6. Anerkennungstheorien als Reflexionsgrundlage (pflege-)pädagogischen Handelns - Entwicklung eines E-learning-Kurses im Rahmen der Erwachsenenbildung (2020)
  7. Selbstverletzendes Verhalten bei Kindern mit Autismusspektrumstörung (2020)
  8. Early Intensive Behavioral Intervention und Autismus - Wie effektiv ist die Early Intensive Behavioral Intervention für Kinder mit Autismus im Hinblick auf das Verhalten nach Abschluss der Verhaltenstherapie? (2020)
  9. Ein Review zu (versteckten) anerkennungstheoretischen Ansätzen von empirischen Pflegestudien im deutschsprachen Raum (2020)
  10. Eine Analyse der Selbsteinschätzung der theoretischen und praktischen Pflegekenntnisse von Studierenden in Studiengängen mit sonderpädagogischen Inhalten (2020)
  11. Pflegekompetenz und Pflegekenntnisse - Explorative Faktorenanalyse (2020)
  12. E-Learning Modul zum Thema "Einführung in TEACCH" (2020)
  13. Auseinandersetzung mit der Kritik an der Applied Behavior Analysis (ABA) als therapeutische Intervention bei Kindern mit Autismus-Spektrum-Störung (2021)
  14. Individuelle Förderung von Schülerinnen und Schülern im Förderschwerpunkt geistige Entwicklung während der Schulschließung im Rahmen der Corona-Pandemie: Eine Fragebogenerhebung (2021)
  15. Konzipierung eines E-Learning Moduls zum Thema "Hochfrequentierte Frühintervention für Kinder mit Autismus-Spektrum-Störung" (2021)
  16. Emotionale und soziale Entwicklung bei Kindern und Jugendlichen mit intellektueller Beeinträchtigung: Ein systematisches Literaturreview zu Testverfahren (2021)
  17. Autonomie bei Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung - Wie unterscheidet sich die Unterstützte Entscheidungsfindung von der bisherigen Stellvertretung und inwiefern wird dabei das neue Betreuungsgesetz berücksichtigt? (2021)
  18. Psychische Störungen bei Schülerinnen und Schülern an Regelschulen (2021)
  19. Pflege in der Sonderpädagogik und Rehabilitationswissenschaft - eine quantitative Studie zu Pflegekompetenzen und Einstellungen zu Menschen mit Schwerstmehrfachbehinderung (2021)
  20. Die Entwicklung einer e-Learning Einheit zum PEP-R Entwicklungs- und Verhaltensprofil (2021)
  21. Die Einstellung gegenüber der Sexualität von Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung - Ein Vergleich von Studierenden des Lehramts für sonderpädagogische Förderung und der MINT-Studiengänge (2021)
  22. Pflege auf Distanz - eine qualitative Untersuchung zur Einstellung von sonderpädagogischen Lehrpersonen bezüglich der Pflege im Distanzunterricht (2021)
  23. Die Einstellung von Studierenden zu Kindern mit Lernstörungen - Schwerpunkt: Legasthenie (2021)
  24. Einstellung von Studierenden zu Kindern mit Lernstörungen - Schwerpunkt: Dyskalkulie (2021)
  25. Herausforderungen von Menschen aus dem autistischen Spektrum aufgrund der politischen Maßnahmen in der Corona-Pandemie (2021)
  26. Schmerz und Schmerzbeurteilung bei Kindern und Jugendlichen mit (schwerer) intellektueller Beeinträchtigung im pädagogischen Handlungsfeld der Schule - ein Literaturreview (2021)
  27. Vergleich der theoretischen Pflegekenntnisse und praktischen Pflegekompetenzen von Lehrkräften mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung und dem Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung (2021)
  28. Zur Selbsteinschätzung der Versorgungskompetenzen von Pflegepersonen im somatischen Akutkrankenhaus - Eine empirische Untersuchung (2022)
  29. Zur Sprachentwicklung bei genetischen Syndromen: Down-Syndrom und Williams-Beuren-Syndrom: Ein systematisches Literaturreview (2022)
  30. Das Erstellen einer E-Learning-Einheit zur Aufklärung über FASD - ein Beispiel für ein digitales Selbststudium (2022)
  31. Effektivität von Lernvideos zum Erwerb pflegepädagogischen Wissens - ein Review (2022)
  32. Zur Wirksamkeit von Interventionen bei erwachsenen Menschen mit erworbenen Hirnschädigungen (2022)
  33. Partnerschaft und Sexualität bei Jugendlichen und Erwachsenen im Autismus-Spektrum (2022)
  34. Literaturbasierter Vergleich des ABAS-3 zu alternativen Messinstrumenten zur Erfassung adaptiver Kompetenzen (2022)

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.